Marcel Breuer

Der Stuhl Nr. B3 Chair oder Stuhl Wassily ist ein Design von Marcel Breuer aus dem Jahr 1925, als er Direktor der Kunstschreinerei von Bauhaus in Dessau, Deutschland, war. Das Design des Stuhls war aufgrund der Stahlrohre und seiner Herstellungsmethode revolutionär für die Epoche. Ursprünglich bestand er aus vernickeltem Stahl, später aus gebogenem Chromstahl. Der Sitz und die Lehne sind aus Leder, Plane oder Stoff hergestellt.

Marcel Breuer und sein Stuhl Wassily, revolutionär für seine Epoche

Marcel Breuer wurde in Pécs, Ungarn, geboren und studierte bei Bauhaus in Weimar, Deutschland, wo er die wichtigsten Ideen der modernen Bewegung aufsaugte. Später übernahm er die Verantwortung für die Möbelwerkstatt der gleichen Hochschule. Dort entwarf er den Nr. B3 Chair, später bekannt als Stuhl Wassily. Er kombinierte den flexiblen Zustand der Stahlrohre und ihre einfache industrielle Produktion in großem Maße. Dies ist das bekannteste Design und das erste in der Geschichte, das ein Stahlrohr verwendet. Der Stuhl von Marcel Breuer wurde von dem Stahllenkrad des Adler-Fahrrads inspiriert. Er wurde nicht, wie viele denken, für den Maler Wassily Kandinsky entworfen. Kandinsky bewunderte das Modell und als Marcel Breuer es zu Ende brachte, fertigte er eine Kopie für den Künstler an. Daher gab man ihm in den 60er Jahren, als der Stuhl wiederbelebt wurde, den Namen Wassily-Stuhl.

Breuer blieb bei Bauhaus, um sich der Architektur zu widmen. Nachdem er sich in Berlin einlebte, erhielt er dort seinen ersten architektonischen Auftrag, ein Projekt für das Haus Harnischmacher und ein paar Lagerhallen für Wohnbedarfsmöbel. Er kümmerte sich auch um das Innendesign für die deutsche Sektion der Ausstellung Société Artistes Décorateurs Français.

Mit der Machtergreifung der NSDAP exilierte Marcel Breuer, der jüdischer Herkunft war, erst nach England und später in die USA. Dort beendete er sein Architekturstudium und gab Unterricht an der Hochschule für Architektur und an der Universität von Harvard.

Auf eigene Faust realisierte er das Design vom Geller I Haus, der ersten zweikernigen Behausung, die die Schlafzimmer von der Küche, dem Salon oder dem Esszimmer trennte. Letztendlich öffnete er sein Studio in New York und plante zusammen mit anderen Kollegen das neue Gebäude der UNESCO in Paris. Er übernahm den Zement als Konstruktionsmaterial und mit ihm eine neue architektonische Sprache, den Brutalismus, dessen paradigmatisches Beispiel das Whitney Museum of American Art von New York bildet.

Der Stuhl Wassily von Marcel Breuer ist auch 80 Jahre nach seiner Geburt immer noch einer der Stühle mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Er bildet eine elegante Lösung, sowohl für das Mobiliar Ihres Büros wie für das Ihres Heims. Sein Gestell besteht aus einem durchgängigen Rohr, das ohne eine einzige Fuge einen würfelförmigen Raum eingrenzt.

Tage
Stunden
Min.
Sek.